Lade Veranstaltungen

Datum
2.2.–7.3.

Ausstellung “Third Places for Social Sustainibility”

Ausstellung Event Café / Projektraum / Konzertlocation
Fr, 15–20 Uhr
Eintritt frei!
Raum: 00.02 (Café / Projektraum)

Ausstellungsdauer: 02.02.2024-07.03.2024

 

 

Die Ausstellung zeigt Werke von den internationalen Künstler:innen Aslimay Altay Göney (Esslingen) und Secil Yaylali (Italien), die sich intensiv mit dem soziologischen Konzept der “3. Orte” auseinandersetzen. Diese Orte dienen als Plattformen, an denen Menschen freiwillig und auf Augenhöhe zusammenkommen, um Kreativität zu entfalten und positive Beziehungen zu pflegen. Die Ausstellung betont die Bedeutung von Vertrauen und einer angstfreien Umgebung, in der Menschen gemeinsam an einer umfassenden Nachhaltigkeit der Gesellschaft arbeiten. Das zentrale Thema ist die Förderung von Menschlichkeit und sozialer Verbundenheit.

 

Kuratiert wird die Ausstellung von Prof. Dr. Esin Bozyazi, Vice President des Instituts für Soziale Nachhaltigkeit (IFSN).

 

Am 20.Februar um 19:00 ist eine Diskussionsrunde zum Thema angedacht. Moderiert wir diese von der Bildenden Künstlerin Michaela Rotsch. (Weiter Informationen hierzu folgen noch)

15.3.

Ausstellung Donna Volta Newmen: „second cast“: Radierungen und Monotypien im Werkstatthaus

Ausstellung Event Café / Projektraum / Konzertlocation
Fr, 19–22 Uhr
Eintritt frei!
Raum: 01.06 (Galerie)

Opening: Fr. 15.03.2024 um 19:00 Uhr – Talk mit der Künstlerin Ausstellungsdauer: 15.03.2024 – 26.04.2024

 

Anlässlich des Tags der Druckkunst, widmet das Werkstatthaus der Berliner Künstlerin Donna Volta Newmen eine Ausstellung mit neuen Radierungen und Monotypien.

 

Unter dem Titel second cast, werden druckgrafische Portraits gezeigt, die die Idee einer Zweitbesetzung für alltägliche soziale Rollen in den Mittelpunkt rücken. Die Arbeiten zeigen die dualistische Natur dieser Rollen und geben Raum für die Widerständigkeit, Sehnsüchte und verborgenen Schattenseiten konventioneller Normen und Werten.

Donna Volta Newmen (*1990, Chemnitz, DE) ist eine in Berlin lebende Künstlerin, die traditionelle künstlerische Druckgrafik mit malerischen Elementen

der Monotypie kombiniert. Aufgewachsen in einer druckgrafischen Werkstatt in Chemnitz studierte Newmen an der Schnittstelle von bildender Kunst, Gestaltung und kritischer Theorie. 2019 graduierte sie im MA Fine Art and

Design vom Sandberg Instituut Amsterdam.

 

@donnavolta_newmen

 

Website Donna Volta Newmen

 

https://www.tag-der-druckkunst.de/

 

 

Zum Bild:

Donna Volta Newmen, Mata, Teil der bombastic side eye Serie, 2023, Kaltnadelradierung und Monotypie, 300g Hahnemühle Bütten, 49 x 38 cm

 

Fotocredit: Studio für Kunstdokumentation
Intsallationsansicht Einzelausstellung “All Muses are dead” bei soft power