Das Werkstatthaus befindet sich in einer Villa auf der Uhlandshöhe am Stuttgarter Kesselrand. Als Einrichtung der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft ist das Werkstatthaus eine Plattform für handwerkliches, künstlerisches Gestalten und kreativen Austausch.
Mit acht Werkstätten in den Bereichen Bildhauerei, Keramik, Textil/Objekt/Mode, Malerei, Druckgrafik, Medien und Fotografie bietet es ein vielfältiges Angebot an Inhalten, die in Kursen, Präsentationen und Exkursionen vermittelt werden. Neben dem Kursprogramm können die einzelnen Werkstätten als „offene Werkstatt“ genutzt werden. Hier lassen sich individuelle Projekte eigenständig und im fachkundigen Dialog realisieren, sowie die im Kurs erlernten Kenntnisse vertiefen. Die Werkstätten werden von Künstlerpersönlichkeiten die auf das jeweilige Fachgebieten spezialisiert sind betreut. Die Vermittlung handwerklicher und technischer Kenntnisse spielt ebenso eine Rolle wie die Auseinandersetzung mit künstlerischen Inhalten und Strategien.
Das Werkstatthaus steht allen Altersgruppen offen und ist ein offenes Forum für Laien und Profis. Mit dieser Idee wird ein größtmögliches Maß an Austausch, sowohl in gestalterischer, als auch in gesellschaftlicher Hinsicht geschaffen.
Das Café des Werkstatthauses ist Treffpunkt für Dialog und Austausch, neben Getränken wird ein täglich frisch zubereitetes vegetarisches und günstiges Tagesessen angeboten. Außerdem bietet das Werkstatthauscafé Raum für unterschiedliche Veranstaltungen, Konzerte und Parties.
Im ersten Geschoß befindet sich die Galerie in der regelmäßig Ausstellungen stattfinden. Es wird vor allem jungen Künstlern auf dem Weg in die künstlerische Eigenständigkeit die Möglichkeit gegeben ihre Werke vorzustellen.
Die Kooperation mit anderen Einrichtungen aus Bildung, Kunst und Kultur wie Jugendhäusern, Schulen, Museen, Theatern, … ist uns als offener Ort für Austausch, kulturelle Bildung und künstlerisches Experimentieren ein wichtiges Anliegen.